01Nov/15

Einladung Weltfrühgeborenentag 2015

Einladung

Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Abteilung Neonatologie lädt Sie herzlich zu einer Veranstaltung zum Weltfrühgeborenentag ein, um das öffentliche Bewusstsein für Frühgeborene und ihre Familien zu stärken!

Die Veranstaltung beginnt am 17.11.2015 um 14:00 Uhr mit einem Elternkaffee für die Familien von Frühgeborenen und ehemaligen Frühgeborenen und die Mitarbeiter/innen der Stationen. Dieser findet im Raum 320 der Universitätsfrauenklinik statt. Zur besseren Planung würden sich Frau Ines Ortlieb über eine kurze Anmeldung per Mail (ines.ortlieb at med.uni-tuebingen.de) oder per Telefon (07071 29 84742) sehr freuen.

Von 16:30 – 18:00 Uhr sind dann alle Familien, Interessierten, Pflegenden und Ärzte zu einer kleinen Informationsveranstaltung rund um das Thema Frühgeburt eingeladen.

In diesem Rahmen soll auch die Eröffnung des 1. deutschen NIDCAP-Ausbildungszentrums zur individuellen, entwicklungsfördernden und familienzentrierten Betreuung in Tübingen gefeiert werden.

Auf Ihr Kommen und Ihre Teilnahme freuen wir uns sehr.

14:00 Uhr    Elternkaffee und Infostände in der Universitätsfrauenklinik

16:30 Uhr    Informationen rund um das Thema Frühgeburtlichkeit
(Prof. Poets; Leiter der Abteilung Neonatologie Tübingen)

17:00 Uhr    Wie können wir Frühgeborene und ihre Familien auf der Intensivstation unterstützen (Natalie Broghammer, Kinderkrankenschwester, NIDCAP-Trainerin)

17:30 Uhr    Die Bedeutung entwicklungsfördernder Pflege und Betreuung aus Sicht von Elternorganisationen
(Dr. Iris Nikola Knierim, Projektmanagerin, EFCNI)

18:00 Uhr    Eröffnung des ersten deutschsprachigen NIDCAP-Ausbildungszentrums

ab 18:15 Uhr    Zeit für Fragen und Gespräche

Marlene, SSW 29+4, 1030g, (HELLP)

itemid115-id10Es kam alles ganz anders – genau, dies ist noch immer mein Gedanke, wenn ich mich an die Zeit von damals zurück erinnere. Mehr als sechs Jahre ist es nun her, und aus diesem kleinen Kindchen ist ein wunderbares und fröhliches Mädchen geworden, das sich sehnlichst auf den Schulbeginn im Sommer freut.

Was drängt nach so langer Zeit auf´s „Papier”? Details vom Klinikaufenthalt sind verblaßt, allerdings mache ich noch immer einen „großen Bogen” um die Neo 3. Die ersten Monate waren von großer Sorge um die Gesundheit und Entwicklung geprägt, gleichzeitig wuchs jedoch unser Vertrauen in unser Kind immer mehr. Marlene ist erst mit knapp zwei Jahren frei gelaufen, hat sich aber sonst völlig normal entwickelt. In ihrer sprachlichen und kognitiven Entwicklung war sie sogar eher oft ihrem Alter voraus.